12 Kinder auf den Spuren von Reh, Fuchs und Robin Hood

© Katharina Petersson

In Blaufelden haben am Ende der Sommerferien Walderlebnistage im Wald oberhalb der Kläranlage stattgefunden. Pfarrer Marcus Götz, Jugendreferentin Katharina Petersson und Försterin Jutta Giersberg haben sich mit 12 Kindern aufgemacht und in den Wald hineingehorcht, gelauscht und geschaut, was es da so alles zu entdecken gibt. Försterin Giersberg hat die Spuren von Reh und Fuchs ebenso gezeigt wie Rehbetten, wo in der Nacht zuvor Rehe sich gelagert hatten. Den Verbiss an den jungen Bäumen hat sie den Kindern ebenso erklärt wie die unterschiedlichen Altersringe der Bäume. Nachdem die Kinder von den verschiedenen Bäumen und Pflanzen je ein Blatt gepflückt hatten, wurden die einzelnen Blätter mit ihren Früchten den entsprechenden Bäumen zugeordnet. Auch die unterschiedlichen Geweihe der heimischen Waldbewohner hatte die Försterin dabei, was die Kinder sichtlich interessiert hat. Spiel, Spaß und Action wechselten sich mit den lehrreichen Inhalten ab, Geschichten von Robin Hood waren mit dabei und auch Geschichten aus der Bibel. Die Kinder haben den Wald mit allen Sinnen erlebt und auch allein oder in kleinen Gruppen erkundet. Und immer, wenn das Jagdhorn der Försterin ertönte, kamen alle wieder zusammen.

Bericht: Marcus Götz
Foto: Katharina Petersson