Historischer Bilderbogen, Texte und Dokumente

 

Im folgenden ein kleiner Gang durch die Geschichte unserer Kirchengemeinde; Interessantes in Auswahl. Für Ergänzungen sind wir immer dankbar!

 

 

Zur Reformation in Schrozberg

 

Es ist gar nicht leicht zu sagen, wann in Schrozberg die Reformation eingeführt worden ist. Natürlich wurde, nachdem das Haus Hohenlohe in Person des Grafen Ludwig Casimir von Hohenlohe-Neuenstein 1558 die Hälfte von Dorf und Burg Schrozberg für 20.000 Gulden fränkischer Währung vom Haus Adelsheim (Albrecht von Adelsheim) käuflich erworben hatte, die Reformation hier am Ort wie überall in den hohenlohischen Besitzungen vorangetrieben. Aber erst 1571 war ganz Hohenlohe offiziell reformiert. Jedoch, die Reformation an sich begann in Schrozberg wie anderswo deutlich früher, im Grunde schon vor Luther.

 

Es waren die (noch) katholischen Pfarrer vor Ort, die, je nachdem, an welcher Universität sie ausgebildet worden waren, schon früh im 16. Jahrhundert reformatorisches Gedankengut in die Gemeinden brachten. Man bedenke: der Thesenaschlag Martin Luthers 1517 war nicht vom Himmel gefallen, er hatte ca. 100 Jahre gedanklichen Vorlauf seit dem Konstanzer Konzil (1414-1418); und schon 1524 war die Markgrafschaft Ansbach evangelisch. In Hohenlohe war man nicht so schnell mit der Reformation. In den einzelnen Gemeinden aber war die Reformation eher ein Prozess, je nach Pfarrer, der durch die Landesherren "von oben her" seine Ordnung bekam. Man spürte es an den Liedern, die gesungen wurden, an den Inhalten der Predigten, und vielleicht auch hier und da schon an der einen oder anderen Feier des Abendmahles in beiderlei Gestalt.

 

Nun wissen wir durch einen Aufsatz des Historikers Gustav Bossert Genaues über die kirchlichen Verhältnisse in Blaufelden ab dem Jahr 1500. Dabei spielt 1526 der Schrozberger Pfarrer Johann Vollmar eine kleine aber wichtige Rolle. Vollmar war lange Jahre, bis 1571 Pfarrer in Schrozberg, und er war evangelisch gesonnen. Ein Exzerpt des Bossert - Aufsatzes ist hier verlinkt, bitte hier anklicken.  

 

Über den weiteren Verlauf der Reformation in Schrozberg hat Pfarrer Leiberich eine tabellarische Übersicht erstellt, zu der auch eine Quellensammlung angefügt wurde. Sie ist hier verlinkt - bitte hier anklicken.