Newsletter

Schon bisher haben wir einmal die Woche die aktuellen Neuigkeiten, vor allem die Veranstaltungsübersicht, per E-Mail verschickt. Auch in diesen Tagen wollen wir in Kontakt bleiben und werden wir immer wieder Neuigkeiten und Impulse verschicken. Bitt emelden Sie sich für unseren Newsletter an!

Einfach eine kurze E-Mail an pfarramt.billingsbach-herrentierbachdontospamme@gowaway.elkw.de und schon bekommen Sie alle Neuigkeiten.

Der aktuelle Gemeindebrief zum Download

Die Gemeindebrief-Beilage zur aktuellen Krise

Aktuelles

Nach wie vor gilt leider: Durch Beschluss der Bundes- und Landesregierung sind Zusammenkünfte unter anderem in den Kirchen zu verbieten. Deshalb müssen wir alle Veranstaltungen der Kirchengemeinden absagen. Gruppen und Kreise werden nicht stattfinden. Ebenfalls finden keine öffentlichen Gottesdienste statt.
Alle Konfirmationstermine sind bis auf weiteres ausgesetzt.
Geburtstags- und Krankenbesuche dürfen momentan nicht stattfinden.
Mit sofortiger Wirkung dürfen Bestattungen nur noch im kleinsten Familienkreis stattfinden. Sie sollen komplett im Freien abgehalten werden mit maximal 10 Personen. Trauergespräche sind am Telefon zu führen.
Die Pfarrämter sind für die Öffentlichkeit geschlossen. Bitte rufen Sie an.
Die Kirchengebäude dürfen nur geöffnet bleiben, wenn Personal bereitgestellt wird, das die Abstände überwacht und regelmäßig die Oberflächen desinfiziert. Das können wir nicht leisten und müssen daher unsere Kirchen leider geschlossen halten.
Für Menschen ohne Internet gibt es auch in diesen Zeiten Möglichkeiten, neben den Gottesdiensten im Fernsehen, Impulse aus dem Kirchenbezirk und darüber hinaus per Telefon zu bekommen.

Zwei Minuten Hoffnung wählen: Für Menschen, die kein Internet haben, die aber dennoch eine Andacht hören möchten, können bei der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva) folgende Nummer anrufen: 0711 – 29 23 33

Andachten der Seelsorgerinnen und Seelsorger aus dem Kirchenbezirk Blaufelden per Telefon
Unter 07936 – 31 99 99 0 kann täglich die neue Andacht angehört werden. Auch die Andachten der letzten Tage sind noch hörbar.
Jeden Tag nehmen die Seelsorgerinnen und Seelsorger aus unserem Kirchenbezirk eine Andacht auf, die ab 18 Uhr über das Internet angeschaut werden kann. Nun ist es auch ohne Internet möglich, sich diese Andachten anzuhören. Rufen sie einfach an!

Nach wie vor gibt es die Angebote im Internet:
Es gibt sonntags und zu den Feiertagen der Karwoche Live-Gottesdienste des Kirchenbezirks Blaufelden jeweils um 10:00 Uhr aus Hengstfeld. Die Kirche dort ist technisch bestens ausgestattet und kann live über Youtube übertragen.
Unter der Woche treffen wir uns täglich zu einer Abendandacht um 18:00 Uhr, ebenfalls im Youtube-Kanal. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger aus unserem Kirchenbezirk und darüber hinaus kommen hier nacheinander nach Hengstfeld um eine Andacht aufzuzeichnen. Der Youtube-Kanalname lautet: GOOD NEWS für Hohenlohe. Der Kanal ist unter folgendem Link erreichbar: https://www.youtube.com/channel/UCsF8xs3haSvUAYX0FFrUS8w
Für Kinder gibt es dort jeden Tag um 16:30 Uhr gibt es eine Gute-Nacht-Geschichte.

Das Pfarramt ist telefonisch und per E-Mail erreichbar. Rufen Sie gerne an, wenn Sie ein Gespräch wünschen oder Hilfe benötigen.
Wenn Sie das Internet nutzen, dann ist die Homepage des Kirchenbezirks mit den Seiten der Kirchengemeinden eine gute Anlaufstelle für aktuelle Informationen und für „geistlichen Nachschub“.

Hörst du nicht die Glocken?

In diesen Tagen scheint vielen Menschen wichtig zu sein, vertraute Hoffnungssymbole zu erleben. So ging auch eine Falschmeldung herum, die behauptete, dass um 21 Uhr deutschlandweites Glockenläuten stattfindet. Diese Meldung wurde viel geteilt und kam auch mehrfach im Pfarramt an. Allerdings stand dahinter keine organisierte Aktion, sondern die Suche einzelner Menschen nach dem Hoffnungssymbol Glockenläuten, die sich dann bei vielen Menschen fortgesetzt hat.


Aus diesem Grund haben die katholische Diözese und die evangelische Landeskirche gemeinsam beschlossen das abendliche Läuten mit dem Aufruf zum Gebet wieder bewusst zu machen. Wir freuen uns darüber und schließen uns an, bleiben aber bei unseren Zeiten, denn im Gegensatz zu so mancher Stadtgemeinde gibt es bei uns das alte Tagzeitenläuten noch. Unsere Kirchen rufen mit ihren Glocken schon seit Jahrhunderten zum Gebet. Dieser Brauch ist zwar bei vielen in Vergessenheit geraten, doch die Glocken läuten nach wie vor. Auch in so manchem Weiler gibt es auf einzelnen Häusern noch die Dachreiter mit den Glocken für die Orte. Oft werden sie auch noch zu den Tagzeiten geläutet und rufen zum Gebet.


Das Läuten lädt uns ein zum Innehalten im Tageslauf. Für ein Vater Unser, für die Tagezeitengebete oder die Tagesgebete Martin Luthers.
Zu den Gottesdienstzeiten, morgens, mittags, abends und bei der Überführung Verstorbener am Friedhof läuten unsere Glocken. Sie helfen uns den Tag zu strukturieren und sie erinnern uns daran, dass es noch etwas anderes gibt, als die üblichen Arbeiten im Tageslauf.


Besonders zum Abendgebet beim Glockenläuten wollen wir Sie einladen. Es läutet abends bei uns in Billingsbach um 19 Uhr und in Herrentierbach um 20 Uhr. Stellen Sie gerne eine Kerze ins Fenster, deren Licht über den Untergang der Sonne hinaus unsere Orte erhellt und sprechen Sie Ihr Gebet. Bringen Sie Ihre Bitten und Fürbitten vor Gott, benennen Sie Ihre Klage und Hoffnung, singen Sie ein Lied, wenn Sie wollen und sprechen Sie zum Abschluss das Vater Unser.


Die Stundengebete im Tageslauf sind im Gesangbuch zu finden. Wer sich einlesen möchte oder einmal ausprobieren möchte findet ab der Nummer 779 (mit vorhergehender Einleitung) das Morgengebet. Und keine Angst, auch wenn die Gebete zum Teil für Gesang ausgeschrieben sind, man kann sie auch einfach lesen. Unter der Nummer 780 findet sich das Mittagsgebet und unter 781 das Abendgebet, die sogenannte „Vesper“. Unter 782 folgt noch das Nachtgebet, das „Komplet“.

Wer es dann doch etwas kürzer mag, der kann sich beispielsweise an Luthers Morgen- und Abendsegen halten. Zu finden im Gesangbuch auf Seite 1202 (nach der Nummer 665) und Seite 1218 (nach der Nummer 673). Außerdem sind die Texte der Lieder auch wunderbare Gebete.
Wenn Ihnen Texte fehlen oder Sie kein Gesangbuch greifbar haben, melden Sie sich.

Unser Landesbischof Frank Otfried July hat zum Geläut der Glocken folgende Worte für die gegenwärtige Situation formulier:
„Die Glocken sollen uns daran erinnern, dass wir unser Leben auch in diesen Krisentagen mit dem großen Horizont der Gegenwart Gottes sehen. Die Glocken rufen uns zur Andacht und Fürbitte. Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.“
So setzen wir gemeinsam Zeichen der Solidarität in den Häusern versammeln uns zu einem Moment des Innehaltens vor Gott. Wir legen all die, die nun die Last der Zeit tragen müssen in Gottes Hand. Die Helfer und Mitarbeiter an so vielen Stellen, die Menschen, die in der Situation überfordert sind und darunter leiden und die, die zuhause allein sind.
Das Läuten unserer Glocken war immer ein Zeichen der Hoffnung. Das ist es auch heute.

Probieren Sie es aus! Auch für diese Tradition braucht es natürlich Übung und tägliches „Training“.

http://www.gebetslaeuten.de

 

In der Karwoche werden wir am Abend des Gründonnerstag zur Stunde der Gefangennahme Jesu das Geläut abschalten. Die Lichter gehen aus, der Tod hält Einzug. Alle Freude weicht der Stille. In vielen Gemeinden werden auch Kerzen weggeräumt und die Orgel darf nicht mehr erklingen. Bis dann am Morgen des Ostersonntag alle Freude zurückkehrt. Achten Sie darauf. In dieser Zeit werden Sie die Glocken nicht läuten hören.

Evangelische Kirchengemeinde Herrentierbach

Kirche in Herrentierbach

Evangelisches Pfarramt Billingsbach-Herrentierbach
Zipfelgasse 6
74572 Blaufelden- Billingsbach
Tel.: 07952 309
Fax: 07952 925847
E-Mail: Pfarramt.Billingsbach-Herrentierbachdontospamme@gowaway.elkw.de

Gottesdienstzeiten:
Sommerhalbjahr: 9:00 Uhr und 10:00 Uhr im wöchentlichen Wechsel (ab Quasimodogeniti)
Winterhalbjahr: 9:30 Uhr und 10:30 Uhr im wöchentlichen Wechsel (ab Erntedankfest)


Pfarrer für Herrentierbach ist:
Pfarrer Philipp Mayer

 

Sekretärin:
Margit Kraft

Gewählter Vorsitzender:

Stephanie Stöffler

Mesnerin:
Stephanie Stöffler


Weitere Adressen:

Ehemaliges Pfarrhaus
Im Landturm 4
74572 Blaufelden-Herrentierbach