Kinderferienprogramm am 08.09.2018

Und siehe es war sehr gut…

Um Gottes unfassbares Werk der Schöpfung unserer Erde drehte sich dieses Jahr unser Ferienprogramm. Wir Mitarbeiter trafen uns um acht zum gemeinsamen Frühstück am reichlich gedeckten Tisch. Herr Heck begrüßte uns, und legte den Tag durch ein Gebet in Gottes Hände. Wir genossen das gemütliche Beisammensein, letzte Dinge wurden besprochen. Am Eingang gab es für jedes Kind ein Namensschild. Mit knapp 40 Kindern starteten wir um 10 Uhr mit Begrüßung, Singen und gemeinsamen Gebet. Beim Erzählen der Geschichte durften die Kinder Gruppenweise jeden Tag der Schöpfung „nachbauen“. So entstand eine Miniatur-Erde, mit Tag und Nacht, mit Land und Wasser. Der Himmel mit Wolken, Sonne, Mond und Sternen. Nach und nach füllte sich alles mit Leben. Tiere und Pflanzen zu Land und auch im Wasser, die Vögel und Schmetterlinge flogen, zu guter Letzt entstand der Mensch. Weiter ging es mit verschiedenen Workshops, in denen flinke und geschickte Kinderhände tolle Dinge bastelten. Namenskettchen, Teelichtgläser, Mini-Fischaquarien, Bienenmobiles, Döschen und bedruckte Taschen,  jedes Kind durfte seine Werke mit nach Hause nehmen. Wohlverdient stärkten sich alle beim Mittagessen durch Burger zum selbstbelegen. Mit neuer Kraft marschierten wir in den Wald zum Geländespiel. Mit regem Treiben wurde ein Waldstück bei Billingsbach regelrecht zum Leben erweckt. Goldtaler wurden mit Feuereifer gesucht und konnten gegen Obst eingetauscht werden, aus dem die Gruppen an einer anderen Station Obstsalat bereiteten, den wir natürlich anschließend zusammen mit Kuchen beim Picknick verdrückten. Es machte Freude zu beobachten, wie die Kinder während des Spiels erkannten, wie wichtig ein Zusammenarbeiten ist, um effektiver ans Ziel zu kommen. Zurück im Jägerhaus endete ein schöner Tag mit singen, beten, einer Tagesrückspiegelung zum Thema und der wohlverdienten Siegerehrung. Wohlbehütet und mit strahlenden Gesichtern konnten wir die Kinder ihren Eltern übergeben. Für uns Mitarbeiter hieß es nun noch aufräumen. Aufgeräumt haben wir auch im Kreis sitzend noch unsere Gedanken zum Tage. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter, die mit ihren Ideen, ihren Gaben und mit viel Liebe und Zeitaufwand, schon in den Vorbereitungen, diesen Tag zu etwas wunderbarem gestalteten. Danke auch an alle helfenden Hände, die sich um unsere Verpflegung kümmerten und danke Allen, die beim Drumherum beteiligt waren, oder einfach im Gebet an uns dachten.