Veranstaltungen des Hospizvereins

Möglichkeit und Grenzen innerhalb unserer Vereinsstruktur

Herzliche Einladung zum Themenabend mit Herrn Penßler:

 

am 22. Juli 2019

um 18.30 Uhr

im Ev. Gemeindehaus in Blaufelden, Hauptstraße 11, hinter dem Dekanat angrenzend.

 

Herr Penßler ist im Hauptberuf Polizeibeamter aus Stuttgart.

Er ist ehrenamtlich im Vorstand eines Vereins tätig, war einige Jahre Stiftungsvorstand.

Weiterhin hält er Vorlesungen zum Thema an der Hamburger-Fern-Hochschule.

Er bringt also umfangreiches Fach- und Erfahrungswissen mit, das unsere Vereinsarbeit unterstützen kann.

 

Das Ziel wird sein, Ideen und Möglichkeiten, als auch Grenzen, unseres gemeinnützigen Vereins kennen zu lernen, damit wir unsere zukünftige Arbeit danach ausrichten können.

Denn wie in der Mitgliederversammlung angekündigt, wollen wir den "Hospizgedanken in Hohenlohe fruchtbar machen".

 

Der Vortrag ist öffentlich und kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Befähigungskurs zum Hospizbegleiter im Ehrenamt

Auch wir MitarbeiterInnen werden älter.

 

Deshalb suchen wir Sie: Frauen und Männer unterschiedlichen Alters, die auf Anfrage, sich vorstellen können, ihre Mitmenschen, die es wünschen, in der letzten Lebensphase nicht allein zu lassen.

 

Schwerkranken und sterbenden Menschen nahe zu sein , sie in diesen Ausnahmesituationen nicht allein zu lassen, sondern sie zu entlasten und zu begleiten, erfordert die Bereitschaft, sich auf andere Menschen einzulassen.

Dabei auch Ansprechpartner für die Angehörigen zu sein, erfordert Fachwissen, Selbsteinschätzung und vor allem Einfühlungsvermögen.

Wichtige Merkmale in der Hospizbegleitung sind somit:

Da sein, da bleiben, wahrnehmen, mitgehen, mitfühlen, zuhören, verstehen, loslassen, aufstehen und weitergehen.

 

Der Kurs wird Inhalte dieser Themen vermitteln und dazu beitragen, für sich selbst zu klären, ob die Tätigkeit als HospizbegleiterIn richtig und möglich ist.

 

Der nächste Seminarkurs zur Befähigung zur Sterbebegleitung im Ehrenamt soll

am Donnerstag, den 19. September 2019

im Ev. Dekanat in Blaufelden, Hauptstr. 11

im Seminarraum im 2. Stock gegenüber dem Hospizbüro starten.

 

Im Infoabend wurde vorab, die Geschichte der modernen Hospizbewegung vorgestellt und der Wochentag mit den TeilnehmerInnen auf Donnerstag festgelegt.

 

Im Seminarraum beim Hospizbüro werden die Abende nun donnerstags im ca. 14-tägigen Rhythmus stattfinden.

Zusätzlich werden 3 Begegnungs-Seminare (Freitagabend bis Samstagabend), ca. 8 Themenabende, eine Praktikumsphase und ein Abschlusssabend nach vereinbarten Terminen abgehalten.

 

Gerne können Sie sich noch per E-Mail informieren, anfragen oder dazu anmelden unter hospiz.blaufelden(ät)yahoo.de.

 

 

Bevor ich sterbe möchte ich....

Der Hospizverein Blaufelden e.V. hat Tafelwände zum Ausleihen erstellen lassen, die dem globalen Kunstprojekt "Before I die" nachempfunden sind:

Sie sind bei diesem Kunstprojekt eingeladen, sich Gedanken zu machen, was Sie sich in Ihrem Leben erhoffen und Ihre eigenen Wünsche, Träume und Sehnsüchte mit Kreide auf diese Tafeln zu schreiben oder sich von den Beiträgen Anderer inspirieren zu lassen.

Das Kunstprojekt "Befor I die" möchte Menschen einladen, über ihr Leben nachzudenken und ihre persönlichen Wünsche mit anderen zu teilen.

 

Gestartet wurde es Anfang 2011 in New Orleans von der Künstlerin Candy Chang, die so den Tod eines geliebten Menschen zu verarbeiten suchte. Seitdem haben unzählige Menschen rund um den Globus ihre Wünsche und Träume auf über 400 Wänden in 70 Ländern und in 25 Sprachen hinterlassen.

 

Mehr Infos unter beforeidie.cc

 

Wenn Sie diese Tafeln ausleihen möchten, dann melden Sie sich bitte per Mail beim Hospizverein Blaufelden e.V. unter hospiz.blaufelden(ät)yahoo.de.

Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich einladen bei einer Veranstaltung mit den Tafelwänden auch über Ihre noch offenen Wünsche und Träume im Leben mit Gästen nachzudenken.