Hospiz im Kirchberger Schloss

Da, wo momentan noch Flüchtlinge untergebracht sind, sollen acht bis zehn Appartements für einen entsprechenden Wohnbereich entstehen.

Schlossdirektorin Dorothea Bohn (links) mit Sozialdezernent Thomas Haag und den hauptverantwortlichen Damen der Hospizvereine Blaufelden, Schwäbisch Hall und Öhringen vor der künftigen Hospizstation im Kirchberger Schloss. Foto: Hartmut Volk

Für sterbenskranke Menschen, die als „austherapiert“ gelten, gibt es im Landkreis keine passende Pflegestelle. „Es gibt viele Bedürftige, die im Pflegeheim auf der Demenzstation nicht richtig untergebracht
sind“, berichtet Beate Frank.

Den ganzen Zeitungsbericht des Hohenloher Tagblattes von Hartmut Volk (1,9 MB)