St. Veitskirche

Mesner

Siegfried Karle

 

 

 

Die Gründung der ehemaligen 3-schiffigen romanischen Basilika liegt voraussichtlich in der Mitte des 11. Jahrhunderts. Über mehrere Baustufen entwickelte sich die Kirche, zu Ihrer heutigen Erscheinungsform. Älteste Freskos, der einstigen Walfahrtskirche, datieren von 1250 - 1280. Das Geläut der Kirche stammt von 1446 und 1487. 

Insgesamt wurden im Laufe von über 1000 Jahren, 3 Kirchen erbaut. Hiervon sind 2 abgegangene Kirchen, durch archäologische Untersuchungen wiederentdeckt worden.

Die älteste hiervon, wurde ca. 750 als karolingische Saalkirche erstellt. Ungeklärt, und europaweit einmalig, sind die beiden Kreuzkanäle, die auf der Mittelachse des Hauptschiffes verlaufen.

Voraussichtlich 950 wurde in unmittelbarer Nähe, die sogenannte "Große Basilika" mit einer Gesamtlänge von 47 Metern errichtet. Die noch begehbare unterirdische Grabeskirche (Krypta) gilt als eine der frühesten, von Baden Württemberg.

Nach 30-jährigen Ausgrabungen zählt das Kirchenensamble Unterregenbach noch immer zu einem rätselhaften Forschungsobjekt der "frühen Mittelalterarchäologie". Die bewegte Kirchengeschichte Unterregenbachs, kann während einer Gruppenführung wiederentdeckt werden,  --- Unterregenbach "Vom Walfahrtsort zum dörflichen Kirchenidyll".

Besucher können, tagsüber, entweder auf eigene Faust, oder im Rahmen einer angemeldeten Gruppenführung, die Kirche besichtigen.

 

Anmeldung  beim Fremdenverkehrsamt      Tel. 07905/9102-0     
       oder      Hans-Jörg Wilhelm                   Tel.07905/940600.