Rückblick

13 Tage lang haben wir dieses Land erlebt, buchstäblich in uns aufgenommen, mit den Zeugnissen seiner Geschichte des keltischen vor- und frühchristlichen Mittelalters, den ur-uralten Klöstern, den beeindruckenden Hochkreuzen, auch seiner ganz eigenen Frömmigkeit, den berührenden Segenssprüchen, die z.T. schon aus vorchristlicher Zeit stammen. Wir hörten von den irischen Missionaren, die unserer Heimat das Christentum brachten. Wir erlebten einerseits die herben Berg- und Küstenlandschaftenund ebenso die eher liebliche Gegend am Fluss Shannon. Und wir hörten von dem großen Leid des Volkes im Laufe der Jahrhunderte, Vernichtung, Hungersnöte mit großer Auswanderungswelle und schließlich dem Aufschwung der letzten Jahre. Und wir erlebten wieder eine wunderbare Gemeinschaft in dieser ganz besonderen Umgebung. Tägliche Andachten mit meditativen Elementen und Singen, immer unter freiem, sonnig blauen (!) Himmel erzeugten eine ganz eigene Verbindung untereinander und ließen uns spüren, wo wir hingehören. Und dann natürlich die amüsanten auch folkloristischen Abende in den Pubs und auf den Straßen Dublins und der anderen Städte und Städtchen.  Ich freue mich schon auf die nächste Reise!

Magdalena Greiner

Reiseroute