Wir loben und preisen Gott mit Trompeten und Posaunen!

Der Anstoss zur Gründung des Blaufelder Posaunenchores kam vom Schwäbischen Dekan Vollmer, der 1907 in Blaufelden seinen Dienst antrat und mancherlei Gedanken und Anregungen mitbrachte, die, im schwäbischen schon verwirklicht, für Hohenlohesche Gemeinden neu waren.
1910 holte er einen Posaunenchor aus Untertürkheim, dessen Spiel die Blaufeldener nicht mehr ruhen lies.

Sie gründeten ihren Chor, der am Weihnachtsfest des gleichen Jahres zum ersten Mal seine Choräle vom Kirchturm spielte. Die Instrumente hierfür wurden von der Kirchengemeinde gekauft und dem Posaunenchor zur Verfügung gestellt. Doch schon 1912 drohte der Chor zu zerbrechen. Der Gründer und Förderer Dekan Vollmer verließ Blaufelden. Die erste Begeisterung sank in sich zusammen. Grundsätzliche Auffassungen über die Aufgaben eines Posaunenchores ließen den Chor zerbrechen. Die Mehrheit der Bläser fand sich in einem Musikverein zusammen, welchem 1913 die Instrumente überlassen wurden, allerdings mit der Auflage das sonntägliche Turmblasen aufrecht zu erhalten. Nachdem der Musikverein sich nach kurzer Zeit auflöste, sammelte der Kirchenpfleger, Herr Grüb, die Instumente wieder ein.

Ein kleiner treuer Rest ließ nach dem ersten Weltkrieg den Posaunenchor wieder aufleben. Doch diesmal drohte der Verkauf der Instrumente, aber ab 1920 konnten die Blaufeldener am Sonntag wieder das Turmblasen von fünf Bläsern hören. Diesen gottesdienstlichen Brauch hat ein Prälatenbericht aus dem Jahre 1924 als "erstaunlich und einmalig" hervorgehoben. In den Jahren nach 1933 erfuhr der Chor eine Blütezeit. Durch den zweiten Weltkrieg hat sich der Chor zwar etwas verkleinert, aber er hörte nie auf mit seinem Spiel das Leben der Gemeinde zu begleiten. Noch einmal drohte die Gefahr die Instrumente zu verlieren, als die Amerikaner versuchten, die Instrumente zu beschlagnahmen. Doch der damalige Chorleiter Albert Müller trat dieser Gefahr mutig und schnell entgegen und versteckte alle Instrumente.

Fortan ist das Turmblasen eine wöchentliche feste Aufgabe des Posaunenchores Blaufelden.